Reinigung und Konservierung der Chormalereien

Die Restauratorin Martina Fischer und ihr Team haben inzwischen an zwei Wänden des Chors den Sockel freigelegt, sichern nun den historischen Putz und schließen die Fehlstellen. Der Putz im Sockelbereich wird freigelegt, um so ein geschlosseneres Bild zu erreichen.

Am Bildwerk darüber wurden die Oberflächen der Wandmalereien vom "Grauschleier" befreit. Der Unterschied ist deutlich sichtbar und die Bilder erscheinen insgesamt wieder viel heller. Auch hier werden die Hohlstellen hinter den sich ablösendem Bildwerk verfüllt und so der Halt an der Wand sichergestellt.

Am 11. September 2016 ab 11 Uhr wird am Tag des offenen Denkmals der Bevölkerung Gelegenheit gegeben, sich selbst ein Bild von den Arbeiten und dem Bildwerk zu verschaffen. Die Veranstaltung der Stadt Waiblingen beginnt um 11 Uhr am Brunnen mit einer kurzen Führung im Unterdorf und wird gegen 11:30 Uhr in der Kirche fortgeführt. Hier wird die Restauratorin Einblick in ihre Arbeit geben, Herr Gunser von der Stadt Waiblingen wird den Tag offiziell eröffnen und Pfarrer Bauer gibt um 14 und um 16 Uhr Einblick in das Bildwerk mittels eine Präsentation auf Leinwand an.

 

Wir freuen uns sehr, dass die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Arbeiten zur Erhaltung unserer Chormalereien mit bis zu 50.000 Euro unterstützt. Am 10. August wurde der symbolische Scheck überreicht. Wir werten diese Unterstützung auch als Zeichen für den kulturhistorischen Wert des kostbaren Bildwerks.

Die Gesamtkosten sind mit 257.000 Euro veranschlagt worden und die Arbeiten sind vergeben. Die Arbeiten haben Mitte Juli begonnen und dauern voraussichtlich 4 Monate. Im Advent könnte der Chor möglicherweise wieder geöffnet werden.

Wir werden an diese Stelle vom Baufortschritt berichten.

Weitere Bilder finden Sie hier 

Wir laden Sie ein unsere Kirchengemeinde kennenzulernen

Ganz herzlich begrüßen wir Sie bei der Evangelischen Kirchengemeinde Neustadt.

Wir versuchen mit unseren Angeboten das Leben zu fördern. So verstehen wir den evangelischen Glauben: als befreiende Botschaft, die uns den Rücken stärkt. Denn Gott liebt uns, wie wir sind! Vielfältig ist unser Leben, verschieden die Menschen und Gott immer an unserer Seite.

Vielleicht ist in unserem vielfältigen Gemeindeleben auch etwas für Sie dabei: Gruppen für Kinder, Erwachsene und Senioren, Chöre, Feste und musikalische Veranstaltungen bietet unsere Gemeinde. Dazu gehört auch der diakonische Auftrag. Vielleicht möchten Sie uns dabei unterstützen? Im Besuchsdienst für Kranke, Einsame und Geburtstagsjubilare, bei den Asylsuchenden oder im Schaffen von Begegnungsmöglichkeiten für Senioren.

Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen und dabei zu sein. Über neue Gesichter und neue Ideen freuen wir uns immer! Sprechen Sie uns an oder kommen einfach vorbei.

Neustadt ist eine Ortschaft mit rund 5000 Einwohnern, die kommunal zu Waiblingen gehört. Unsere evangelische Kirchengemeinde hat ca. 1.940 Mitglieder und liegt nordöstlich von Stuttgart, in einer landschaftlich reizvollen Umgebung, umgeben von Weinbergen und Streuobstwiesen.

Sehenswert ist unsere Martinskirche (um 1300) mit ihren wertvollen Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert. 

 

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • „Reformation ist auch ökumenisch“

    Wie feiern die Partnerkirchen der württembergischen Landeskirche das Reformationsjubiläum? Was bedeutet Reformation für sie? Hannah Stickel hat sich bei den Teilnehmern der internationalen Konsultation, die derzeit im Stuttgarter Hospitalhof stattfindet, umgehört.

    mehr

  • Migration und Alter

    Zu einer engeren Zusammenarbeit von Landeskirchen, Diakonie und kirchlichen Werken im Engagement für älter werdende Migranten hat der Bildungsdezernent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Oberkirchenrat Werner Baur, aufgerufen. „Wir werden unsere Probleme nicht einzeln und vereinzelt lösen können“, sagte Baur am Freitag in Stuttgart zum Auftakt der Tagung „Migration und Alter“.

    mehr

  • „Die Welt braucht Frieden“

    „Die Familie Jesu reicht weit über Stuttgart und die württembergische Landeskirche hinaus – Gott sei Dank!“ Mit diesen Worten begrüßte Prälatin Gabriele Wulz die Gäste der Partnerschaftskonsulation beim Eröffnungsgottesdienst am Donnerstagabend, 22. September, in der Stuttgarter Leonhardskirche. Noch bis zum kommenden Dienstag sind 50 Vertreterinnen und Vertreter von 25 Kirchen aus aller Welt in Stuttgart zu Gast.

    mehr