Traugottesdienste

Gerne feiern wir mit Ihnen Ihre kirchliche Trauung in unserer Kirche. Bitte sprechen Sie frühzeitig den Termin mit Pfarrer Bauer, Tel.  07151 81167, ab.

In der Trauung versprechen Sie sich gegenseitig als Gottes Gabe anzunehmen und zu ehren. Dabei hoffen wir auf Gottes Beistand und bitten deshalb um seinen Segen unter Fürbitte der Gemeinde. Deshalb ist auch jeder Traugottesdienst ein öffentlicher Gottesdienst. Am Sonntag vor der Trauung betet die Sonntagsgemeinde im Fürbittegebet für Sie.

Am besten rufen Sie so früh wie möglich im Pfarramt an und vereinbaren einen Termin für ein Traugespräch, bei dem dann der Ablauf des Gottesdienstes mit Ihnen abgesprochen wird. 

Die Voraussetzung für eine Evangelische Trauung ist zunächst, dass vor dem kirchlichen Termin eine standesamtliche Eheschließung stattfindet. Außerdem ist es notwendig, dass zumindest einer der Brautleute Mitglied der Ev. Kirche ist. Ist ihr Partner katholisch oder gehört einer anderen Konfession an, dann müssen Sie zuerst entscheiden, ob Sie eine evangelische oder eine katholische Trauung wünschen. Die jeweils andere Konfession kann beteiligt werden.

Wir sind nicht aus Neustadt, wollen aber trotzdem in Ihrer Kirche heiraten. Geht das?

Ja, das ist möglich. Sie können sich in Neustadt evangelisch trauen lassen, auch wenn Sie von außerhalb kommen. Hier gelten die gleichen Voraussetzungen wie oben. Es gibt dabei aber einige weitere Einschränkungen. Für die zusätzliche Tätigkeit unserer Mesnerin, das Orgelspielen, die Reinigung, die Heizung und die Nutzung des Gebäudes erwarten wir eine Aufwandsentschädigung in Form einer Spende zur Erhaltung unserer Martinskirche.
Für die Trauung ist zunächst Ihr Ortspfarrer zuständig. Wird die Trauung von ihm/ihr durchgeführt, sollte es möglichst zu Beginn der Planung eine Absprache mit unserem Pfarrer geben, damit dieser die sogenannte "Dimissoriale" erteilt.

Wenn Sie keinen eigenen Pfarrer/Pfarrerin mitbringen sondern den Neustadter Pfarrer wünschen ist es notwendig, dass Sie einen Bezug zur Kirchengemeinde Neustadt haben.

Wir sind katholisch. Geht das trotzdem?

Grundsätzlich ist eine kirchliche Trauung dann möglich, wenn Sie von einem Pfarrer/einer Pfarrerin einer Kirche durchgeführt wird, die Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Deutschlands (ACK) ist. Hierzu gehören die Katholische Kirche, die Orthodoxen Kirchen und auch viele Freikirchen. Auch hier erbitten wir eine Spende für den Erhalt des Kirchengebäudes.

Wie läuft das bei einer ökumenischen Trauung?

Eine "ökumenische" Trauung gibt es eigentlich nicht. Es ist entweder eine evangelische Trauung mit Beteiligung eines katholischen Pfarrers oder umgekehrt. Dies kann entweder in der evangelischen oder katholischen Kirche stattfinden, die beiden Pfarrer teilen sich dann den Gottesdienst auf.

Wir gehören zu einer evangelischen Freikirche, die nicht in der ACK ist. Was jetzt?

Eine Trauung als reiner Gottesdienst einer Nicht-ACK-Kirche ist in einem evangelischen Kirchengebäude nicht möglich. Das hat den Grund, dass die ACK eine Gemeinschaft darstellt, die eine gewisses Mindestmaß an gegenseitiger Anerkennung (z.B. der Taufe) beinhaltet. Fehlt diese Zugehörigkeit, dann ist nicht gewährleistet, dass der Gottesdienst unseren grundlegenden christlichen Überzeugungen entspricht.

Ein Trauung ist in diesem Fall höchstens dann denkbar, wenn einer der Brautleute Mitglied der Ev. Landeskirche ist und die Trauung als Evangelische Trauung mit einem Pfarrer der Landeskirche gefeiert wird. Die Beteiligung eines Predigers/Pfarrers der Freikirche für bestimmte Teile des Gottesdienstes ist möglich, solange es von Form und Inhalt her evangelisch bleibt.

Wir sind überhaupt nicht Mitglied einer Kirche, wollen aber das Gebäude nutzen und bringen einen freien Redner mit. Ist das möglich?

Das ist leider nicht möglich. Ein Kirchengebäude ist mehr als nur eine schöne Kulisse. Darin dürfen nur Veranstaltungen stattfinden, die einen Bezug zur christlichen Botschaft oder zum Kirchengebäude haben. 

Wir treffen uns mit dem Pfarrer zum Traugespräch. Wie können wir uns dafür vorbereiten?

Im Traugespräch möchte der Pfarrer Sie kennen lernen. Neben den Formalitäten wie der Anmeldung zur Trauung, zu der Sie möglichst Ihr Tauf- und Konfirmationsdatum wissen sollten, geht es auch um Ihre persönliche Beziehung zueinander und die Wünsche, die Sie mit der kirchlichen Trauung verbinden. Als Vorbereitung sollten Sie auf jeden Fall einen Trauspruch ausgesucht haben, über den der Pfarrer dann in der Ansprache im Gottesdienst sprechen wird.

Wo finden wir einen guten Trauspruch? Was ist alles möglich?

Ein Trauspruch ist ein Vers aus der Bibel. Meistens werden Trausprüche ausgesucht, in denen es um die Liebe oder die Begleitung Gottes im Leben geht. Auf www.trauspruch.de finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Trausprüchen.   

Wir sind ein gleichgeschlechtliches Paar und wollen uns kirchlich trauen lassen. Geht das?

Gottes Liebe und sein Segen gilt den Menschen unabhängig ihrer sexuellen Orientierung. Allerdings ist die kirchliche Trauung eines gleichgeschlechtlichen Paares in der württembergischen Landeskirche bislang nicht als öffentliche Trauung möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt zum Pfarrer auf, wenn Sie darüber weitere Informationen wünschen.

Blumenschmuck
Ein festlicher Blumenschmuck wird von Ihnen organisiert. Üblicherweise bleibt er für den Sonntagsgottesdienst in der Kirche. Wenden Sie sich bitte an unsere Mesnerin wegen terminlicher Absprachen.

Reis / Blumenstreuen
Es ist nicht gestattet, in und vor der Kirche Reis zu werfen. Wir achten Lebensmittel. Blumen dürfen gestreut werden.

Fotografieren
Bitte achten Sie darauf, dass die Trauungshandlung nicht durch Aufnahmen gestört wird. Während der Einsegnung bitte nicht.

Besondere Musik
Ein Organist wird von der Kirchengemeinde gestellt. Besondere Wünsche klären Sie bitte frühzeitig mit dem Pfarrer ab. Der Dienst der Organistin umfasst nicht Sonderproben mit Solisten. Diese müssen leider extra vergütet werden. Gerne können Sie auch einen Orgelspieler mitbringen. Probenzeiten für Chöre oder sonstige Musikgruppen müssen rechtzeitig mit der Mesnerin abgeklärt werden.

Kollekte
Das Opfer wird für die Neustadter Gemeinde erbeten.

Eigener Pfarrer
Wenn Sie bereits einen Pfarrer/eine Pfarrerin der Landeskirche für die Trauung haben, sprechen Sie das bitte trotzdem mit Pfarrer Bauer ab.

Bescheinigung des Standesamts
Wir benötigen vor der Trauung die Bescheinigung über die Eheschließung für kirchliche Zwecke. Sie erhalten von uns ein Blatt zum Einheften in Ihr Stammbuch sowie eine Traubibel als Erinnerung an Ihre kirchliche Trauung.

Genehmigung des Heimatpfarramtes
Auswärtige benötigen eine Genehmigung Ihres Heimatpfarramtes („Dimissoriale“)

Die Kirchliche Trauung

Wie sieht eine evangelische Trauung eigentlich aus? Was ist vorgegeben, was kann ich mitgestalten? Hier finden Sie Hinweise zu den Trauungen in der Kirchengemeinde Neustadt. Als Anregungen gelten sie weitgehend auch für andere evangelische Gemeinden.

Ablauf des Gottesdienstes


Ich treffe Sie kurz vor der Trauung an der Kirchentür. Die Gäste sollten dann schon in der Kirche sein.

Einzug bei Musik
Möchten Sie gemeinsam in die Kirche einziehen? Das ist die klassische deutsche Form, denn das verheiratete Paar kommt gemeinsam zu Gott, um ihn um den Segen zu bitten. Sie sitzen dann vorne vor dem Altar auf den Brautstühlen, Pfarrer Bauer legt den Brautstrauß auf den Taufstein oder den Altar, damit die Hände frei sind.

Votum und Begrüßung
Zuerst beginnen wir im Namen Gottes den Gottesdienst. In der Begrüßung weise ich die Gemeinde darauf hin, dass jemand für das Fotografieren beauftragt ist und sonst das Brautpaar dadurch möglichst wenig gestört werden soll.

Lied
An dieser Stelle wird ein Lied von der Gemeinde gesungen. Eine Auswahl dazu aus dem Evangelischen Gesangbuch, finden Sie weiter unten. In jedem Fall sollten Sie für den Gottesdienst ein Programmblatt mit dem Ablauf und den Liedern erstellen und in ausreichender Stückzahl in der Kirche auslegen.

Eingangsgebet – Stilles Gebet
Wir beten für die Trauung und das Brautpaar

Ansprache zum Trauspruch
Den Trauspruch wählen Sie aus der Bibel. Beispiele unten.

Lied oder Instrumentalmusik
Wenn Sie gerne singen, suchen Sie hier ein Lied aus. Vielleicht wollen Sie auch einen Moment der Ruhe genießen, dann empfehle ich ein Orgelstück oder einen musikalischen Beitrag eines Gastes.

Schriftlesung
Zwei Gäste übernehmen Teile der Lesung. Es werden Verse aus der Bibel gelesen, die etwas zum guten Miteinander von Menschen sagen. Die Texte erhalten Sie bei Pfarrer Bauer.

Gebet zur Trauung

Trauhandlung
Die Traufragen werden gestellt und von Ihnen beantwortet mit : „Ja, und Gott helfe mir.“ Es ist auch möglich ein eigenes Trauversprechen zu formulieren. Pfarrer Bauer berät sie dabei.

Ringwechsel
Wenn gewünscht hier.

Trausegen
Zum Segen reichen Sie einander die Hände, Pfarrer Bauer segnet Ihren Bund.

Lied oder Instrumentalmusik
Hier würde ein Segenslied oder Lied zur Trauung gut passen.  In der Auswahl finden Sie dazu Vorschläge.

Fürbittengebet und Vaterunser
Es ist üblich, dass einer oder zwei aus Ihrem Verwandten- oder Freundeskreis für Sie beten. Gerne dürfen die Fürbitten selbst formuliert werden, dann sind sie persönlicher. Pfarrer Bauer ist auf Wunsch dabei behilflich. Vor der Trauung sollten die Fürbitten mit ihm abgestimmt werden: pfarramt.neustadtdontospamme@gowaway.elkw.de

Überreichen der Traubibel
Das Geschenk der Kirchengemeinde wird überreicht..

Segen
Der ganzen Gemeinde wird Gottes Segen zugesprochen.

Auszug bei Musik
Das Brautpaar zieht aus der Kirche aus, dabei können gerne Kinder zum Blumenstreuen mitgehen. Meist spielt dabei die Orgel.


Geeignete Lieder

  • 170 Komm, Herr, segne uns
  • 171 Bewahre uns Gott
  • 238 Herr, vor dein Antlitz treten zwei
  • 240 Du hast uns, Herr in dir verbunden
  • 304 Lobet den Herren, denn er ist sehr freundlich
  • 317 Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren
  • 321 Nun danket alle Gott
  • 334 Danke für diesen guten Morgen (Hochzeitsversion)
  • 395 Vertraut den neuen Wegen
  • 635 Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut
  • 636 Unser Leben sei ein Fest
  • 637 Ins Wasser fällt ein Stein
  • 638 Wo ein Mensch Vertrauen gibt
  • 646 Aus Gottes guten Händen
  • 663 Herr, deine Liebe ist wie Gras und Ufer
  • 665 Liebe ist nicht nur ein Wort
  • 669 Herr, gib mir Mut zum Brücken bauen
  • 601 Gott, wir preisen Deine Wunder

Bibelworte für einen Trauspruch
Es gibt viele Möglichkeiten, einen Trauspruch auszuwählen. Manche wählen einen Tauf- oder Konfirmationsvers aus, der ihnen schon länger etwas bedeutet oder aus der Suchmaschine: www.trauspruch.de. Gerne können Sie auch einen anderen Vers aus der Bibel wählen. Einige Vorschläge: 

  • “Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Die Liebe ist aber die größte unter ihnen.”  1 Korinther 13 Vers 13
  • “Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!” 1. Korinther 16,  14
  • “Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt.”  Matthäus 22, 37
  • “Lasst uns nicht lieben mit Worten, noch mit der Zunge,  sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.” 1 Johannes 3, 18
  • “Euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.” Johannes 16, 22
  • “Der Herr hat Großes an uns getan; des sind wir fröhlich.” Psalm 126, 3
  • “Hoffet auf ihn allezeit, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht.” Psalm 62, 9
  • “Ich gehe oder liege, so bist du um mich und siehst alle meine Wege. Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.” Psalm. 139, 3+5
  • “Der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen.”2. Thessalonicher 3, 3
  • Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Römer 12, 1
  • Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohl machen.  Psalm 37, 5
  • “Wo du hingehst, da will ich auch hin gehen;  wo du bleibst, da bleibe ich auch.  Dein Volk ist mein Volk, und dein Gott ist mein Gott.” Ruth 1, 16
  • “Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebet einer dem andern, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus. Epheser 4, 32
  • “Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.” 1. Petrus 4, 10
  • “Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.” Galater 6, 2
  • „Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei.” Prediger 4, 12
  • “Nehmet einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.” Römer 1, 7
  • “Die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden.” Jesaja 4, 31
  • “Jesus spricht: “Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.” Johannes 8, 12
  • “Jesus spricht: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.” Lukas 1, 9
  • “Wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Menschen, der sein Haus auf Fels baute.” Matthäus 7, 24